Inhalt:

Markgräfliches Opernhaus Bayreuth –
einzigartiges Monument barocker Theaterkultur


Bayreuther Opernhaus ist Weltkulturerbe

 

Das UNESCO-Welterbekomitee hat auf seiner 36. Tagung in St. Petersburg am 30. Juni 2012 das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth in die Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt aufgenommen. Das Komitee würdigte das Opernhaus als "einzigartiges Monument der europäischen Fest- und Musikkultur des Barock". Es sei eines der wichtigsten architektonischen Zeugnisse der absolutistischen Gesellschaft im 18. Jahrhundert und in seiner ursprünglichen Form und Gestalt unverändert erhalten.

 

Bild: Blick zur Bühne

 

Erbaut wurde das Opernhaus Bayreuth von 1746 bis 1750 vom damals europaweit führenden Theaterarchitekten Giuseppe Galli Bibiena im Auftrag des Markgrafenpaares Friedrich und Wilhelmine von Brandenburg-Kulmbach. Das Opernhaus Bayreuth repräsentierte den Typus des höfischen Festraumes der absolutistischen Gesellschaft. Es war zu seiner Zeit in Größe und Prachtfülle nur vergleichbar mit Häusern in Wien, Dresden, Paris oder Venedig.

 

Urkunde "UNESCO-Welteerbe"

Das Opernhaus ist ein ganz aus Holz gefertigtes Logentheater mit bemalter Leinwand. Wegen seiner stuckierten, geschnitzten und gemalten Dekoration gilt das Opernhaus als weltweit einzigartig. Noch heute besitzt das Opernhaus die Funktion als lebendiger Aufführungsort des Musiktheaters. Auch die Akustik ist in ihrem Ursprung noch wie vor 270 Jahren erlebbar.

Das Markgräfliche Opernhaus ist ein Kulturdenkmal von Weltrang. Durch einzigartige Umstände ist es uns in einem einmaligen Zustand von unseren Vorfahren vererbt worden. Die Auszeichnung als UNESCO-Welterbe bestätigt dies eindrucksvoll. Wir haben deshalb die Verpflichtung, dieses bemerkenswerte Monument barocker Theaterkultur auch für unsere Nachfahren bestmöglich zu erhalten.

Weitere Informationen zum Welterbe "Markgräfliches Opernhaus" sowie zu den übrigen Welterbestätten in Bayern finden Sie in der Zeitschrift aviso extra »Welterbestätten in Bayern« vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.


Präambel zum UNESCO-Antrag
Das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth – seit 2012 UNESCO-Welterbe
Gutachten der ICOMOS zur Aufnahme des Opernhauses in die Welterbeliste
Links
Ansprechpartner

| nach oben |