Inhalt:

Altes Schloss Eremitage

Audienzzimmer der Markgräfin

 

Bild: Audienzzimmer der Markgräfin

Das qualitätvollste Deckengemälde der Eremitage hat sich im Audienzzimmer der Markgräfin erhalten.

Das Bild spielt mit der Geschichte von Chilonis und Kleombrotos auf Wilhelmines eigenes Schicksal an: Chilonis folgt ihrem Gatten Kleombrotos, der sich mit ihrem Vater Leonidas überworfen hatte, ins Exil – ganz so wie Wilhelmine auf Wunsch des Vaters den Bayreuther Markgraf Friedrich ehelichte und nach ihrem Verständnis damit das Exil zum Wohl des Staates akzeptierte.

Dass mit der Darstellung tatsächlich Wilhelmine gemeint ist, wird nicht zuletzt dadurch bewiesen, dass zu Füßen von Chilonis Wilhelmines Hündchen Folichon abgebildet ist.

Bild: Deckengemälde im Audienzzimmer der Markgräfin

Wilhelmine war indes nicht der Mensch, der in einer solchen Situation resignierte. Genau das Gegenteil war der Fall, denn die Markgräfin hatte sich zum Ziel gesetzt, aus ihrem Bayreuther Hof ein irdisches Paradies zu machen. Dieses wird im folgenden Japanischen Kabinett präsentiert. Auf das dramatische Geschehen im Audienzzimmer folgt hier fernöstliche Heiterkeit.



 
Inhalt ausblenden
Inhalt einblenden
Kontraste erhöhen
Standard verwenden