Inhalt:

Altes Schloss Eremitage

Vorzimmer der Markgräfin

 

Bild: Vorzimmer der Markgräfin

Stärker als im Flügel des Markgrafen wird in den von Wilhelmine selbst bewohnten Zimmern auf die Bauherrin verwiesen.

So sind über den drei Türen des Vorzimmers der Markgräfin Kartuschen mit ihren Initialen SFW (Sophie Friederike Wilhelmine) angebracht. Auch das ungewöhnliche Schwarz des Stuckmarmors und das Silber der Stuckierung verweisen als die heraldischen preußischen Farben auf die Hausherrin.

Das Motiv des Deckengemäldes ist eine Anspielung auf die tugendhafte Opferbereitschaft, die Wilhelmine für sich reklamierte. Es zeigt die römischen Frauen, die zum Wohle des Staates – um Plünderungen zu verhindern – freiwillig Schmuck und Geld den Feinden preisgeben.

Bild: Deckengemälde im Vorzimmer der Markgräfin


| nach oben |


 
Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz